Bauchstraffung: Ablauf und Methoden

Bauchstraffung

Für jeden ästhetischen Eingriff ist die gründliche Beratung durch den Facharzt ein wichtiger Schritt zum optimalen Operationserfolg. Nach der Begutachtung der Ausgangssituation wird Ihnen der Chirurg detailliert erklären, welche Möglichkeiten einer chirurgischen Problembeseitigung realistisch sind. Der verantwortungsbewusste Mediziner wird im Beratungsgespräch auch darauf achten, dass Ihre persönlichen Erwartungen an die Operation nicht zu hoch sind und wird Ihnen ausführliche Tipps für wichtige Operationsvorbereitungen geben. Wenn Sie gewichtsbedingte oder sonstige Vorerkrankungen haben, sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit gemeinsam mit dem Arzt in der Beratung die Vor- und Nachteile des Eingriffs besonders ausführlich besprechen.

Mehrere Verfahren für individuelle Lösungen

Wenn das Ausmaß Ihrer Gewebeüberschüsse oder Ihrer "Hautschürzen" beträchtlich ist, müssen Sie postoperativ mit langen Narben rechnen. Grundsätzlich ist der Ablauf großer Bauchplastiken ähnlich. Bevor Sie die Anästhesie erhalten, zeichnet Ihr Operateur die zu entfernenden Hautpartien ein. Mehrere Schnittführungen sind möglich: Die häufigsten Varianten sind

  • ein grader Schnitt, der zwischen den Beckenknochen entlang der Schamgrenze verläuft,
  • ein sogenannter Ankerschnitt, bei dem der waagerechte Schnitt um eine senkrechte Schnittführung ergänzt wird oder
  • der sogenannte W-Schnitt, bei dem die Schnitte bogenförmig im Unterbauch gesetzt werden.

In allen Fällen werden Fettgewebe und Haut vom darunter liegenden Muskelgewebe gelöst und es wird großflächig überschüssiges Gewebe entlang der Schnitte entfernt. Der gesamte Bauch wird durch die Straffung neu modelliert. Außerdem wird Ihr Bauchnabel ausgelöst und neu positioniert.

Kombinierte Schönheitsoperation

In geringfügigen Fällen von Bauchdeckenerschlaffung am Unterbauch können Sie eine Fettabsaugung der angrenzenden Körperregionen mit einer kleineren Abdominoplastik (Minibauchdeckenstraffung) kombinieren. Anders als bei einer vollständigen Bauchdeckenplastik muss für die partielle Bauchdeckenstraffung der Bauchnabel nicht versetzt werden, da nur die Haut zwischen Schambereich und Nabel gestrafft wird. Ob die in letzter Zeit diskutierte Möglichkeit einer endoskopischen Bauchstraffung, bei der kein Gewebe entfernt wird, in Ihrem konkreten Fall eine Alternative darstellt, müssen Sie mit Ihrem behandelnden Chirurgen klären.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Risiken | Nachsorge | Kosten | Finanzierung | Schönheitsklinik | Schönheitsoperationen

Anzeige