Schönheitsoperationen

Bauchstraffung

Preisbewusste Patientinnen und Patienten werden seit einigen Jahren von ausländischen Anbietern von Schönheitsoperationen umworben. Pauschal können solche Behandlungsoptionen nicht beurteilt werden. Grundsätzlich sollten Operationswillige sich gerade bei den auch im Paket mit Reiseservices erhältlichen Angeboten immer über Qualifikationen, Leistungen und Sicherheiten informieren.

Schönheitsoperationen liegen im Trend. Optische Verbesserungen, dezentes Auffrischen des Ausdrucks oder eine jugendliche Körperkontur sind nur einige der erwünschten Aspekte, die mit einem ästhetischen Eingriff verbunden werden. Aus Kostengründen für solche Veränderungen den Weg an ausländische Kliniken zu wählen, kann jedoch mit unkalkulierbaren Risiken verbunden sein.

Hochwertige Schönheitsoperationen im Ausland

Seltene Operationstechniken und Chirurgen mit einem weltweit guten Leumund sind oft ein Grund, sich für eine Schönheitsoperation an einer ausländischen Klinik zu interessieren. Sofern die hierzulande üblichen Qualitätssicherungssysteme analog in der jeweiligen Auslandsklinik angewandt werden, ist diese Option nicht risikoreicher als eine Operation an einer deutschen Klinik. Allerdings sollten

  • die Ärztequalifikation,
  • die Klinikausstattung,
  • die Hygienestandards,
  • die sprachliche Verständigung und
  • die Erfahrungsnachweise mit der gewünschten Operation

transparent und überprüfbar sein sowie regelmäßig kontrolliert werden.

Auch umfangreiche Eingriffe sind mit vergleichsweise überschaubaren Risiken behaftet, wenn der ausländische Anbieter einen Vertrag mit einer inländischen Praxis oder Klinik hat. Ein guter Kontakt zwischen dem operierenden Chirurgen und dem für die Nachsorge zuständigen deutschen Facharzt gewährleistet nach Ihrer Rückkehr aus der ausländischen Klinik eine sichere Versorgung. Unter dieser Voraussetzung ist sogar die Nachsorge für eine komplexe Operation wie die Bauchstraffung problemlos zu realisieren.

Risikofaktoren von Schönheitsoperationen im Ausland

Vor allem Frauen stehen einer Operation im Ausland trotz günstiger Kostenstruktur nicht besonders aufgeschlossen gegenüber. Die Schwierigkeiten, die mit dem Aufenthalt in einer ausländischen Klinik verbunden sind, überwiegen nach Meinung rund der Hälfte aller Interessierten die Vorteile. Insbesondere bei Erwägungen, aus Kostengründen einen straffenden Eingriff außerhalb Deutschlands zu wagen, sollten tatsächlich potentielle Probleme einkalkuliert werden.

  • Verständigungsprobleme wegen sprachlicher Hindernisse,
  • unklarer Ausbildungsstand bei unbekannten Arzttiteln,
  • Unterbringungsaufwendungen für das zeitlich vorgezogene Beratungsgespräch,
  • komplizierte Nachsorge und
  • rechtliche Probleme

können die materiellen und immateriellen Kosten unvorhersehbar steigen lassen.

Höhere Kosten durch nachträglich auftretende Komplikationen sind gerade bei komplexen Eingriffen wie der Bauchstraffung immer möglich. Eine gesicherte Versorgung bei Rückkehr kann in dieser Situation zumindest die gesundheitlichen Gefahren minimieren. Grundsätzlich sollten Sie sich bei Verständigungsschwierigkeiten und einer ungeklärten medizinischen Nachsorge immer für Ihre Gesundheit und gegen die potentielle Kostenersparnis entscheiden.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Risiken | Nachsorge | Kosten | Finanzierung | Schönheitsklinik | Schönheitsoperationen

Anzeige